Über mich

Ich bin ein junggebliebener, glücklicher vierfacher Großvater.
In jüngeren Jahren trafen mich mehrere Schicksalsschläge, die mich zwangen, mich mit dem Tod auseinanderzusetzen. Vom Thema Tod war der Sprung bis zur Spiritualität und zum ewigen Leben der Seele nicht mehr weit.
Ich bildete mich zum Heiler aus, besuchte naturheilkundliche Studiengänge, wurde Hypnosetherapeut. Ich las sehr, sehr viel zu den Themen rund um meine Interessen und doch waren da tief in mir immer die Fragen: »War das schon alles? Ist das nicht alles viel zu kompliziert? Und wo bleibt bei alldem die Seele?«

Bei meiner Arbeit als Lektor bin ich immer völlig allein. Da ich zum Arbeiten Ruhe brauche, lenkt mich dabei auch keine Musik ab. Und als ich schließlich selbst Texte und Bücher schrieb, geschah es mitunter, dass es sich anfühlte, als würde mir irgendwer diktieren, was ich schreiben sollte.
Es dauerte sehr lange, bis ich begriff, dass ich channelte! Und ich channelte spätestens ab diesem Zeitpunkt auch bei meiner Arbeit als Lektor. Auf diese Art fiel mir meine Arbeit viel leichter. Doch dazu gehörte jede Menge tiefes Vertrauen. Vertrauen in mich selbst wie auch Vertrauen in die geistige Welt.
Die Reaktionen meiner Autorinnen sowie ihrer Leserinnen und Leser sprachen Bände. Sie waren schlichtweg begeistert. Ja, richtig gelesen, ich arbeite als Lektor schon seit Jahren nur noch mit Autorinnen.

Vor gar nicht so langer Zeit traf ich den großartigen Lehrer Ralf Hungerland und seine Partnerin Nicole Frost. Zuerst traf ich ihn durch sein Buch »Seelenreisende – Mediale Reisen in die Welt der Seele«, doch bald traf ich das Paar auch persönlich, denn ich war begeistert von dieser Arbeit, mit der ich Menschen heute wirklich helfen kann. Ja, ich ließ mich zum Trancemedium ausbilden. Vor allem erlernte ich noch die Feinheiten dieser Arbeit, denn das tiefe Vertrauen hatte ich ja bereits.

Heilen kann sich jeder nur allein. Doch ich möchte mit meiner Arbeit viele Menschen mit all meiner Hingabe, mit Einfühlungsvermögen, Feingefühl, tiefer Ruhe, ganz viel Respekt sowie ein wenig Augenzwinkern und aller Wortgewandtheit, derer ich fähig bin, dabei unterstützen, in sich selbst die Blockierungen zu entdecken und wegzuräumen, die ihrer Heilung im Weg stehen. Nur dann nämlich können sie ihren Seelenweg gehen und ihre Lebensaufgabe in dieser Inkarnation erfüllen. Eine Aufgabe, die sie sich einst selbst aussuchten …

Aber halt, das führt jetzt zu weit. Später erfährst Du an anderer Stelle mehr dazu.